Toyota Supra - Forum  

Zurück   Toyota Supra - Forum > Supra MkIII MA70 '86-'93 > Technik
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.04.2024, 17:07   #1
Epsonator
Registrierter Benutzer
 
Benutzerbild von Epsonator
 
Registriert seit: Mar 2006
Ort: Sachsen
Beiträge: 586
iTrader-Bewertung: (7)
Epsonator befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Question Dichtung im Deckel vom Servoölbehälter

Hallo,

im Deckel des Servoölbehälters befindet sich unter dem schwarzen Flachdichtring noch ein ganz dünner weißer Ring aus Plaste. Weiß jemand, welchen Zweck dieser dünne weiße Ring hat? (siehe Bild)

Die schwarze Dichtung gibt es von Toyota wohl nicht einzeln zu kaufen. Flachdichtungen für „G 1 Zoll Außengewinde“ mit den Abmessungen AD 50 mm x ID 32 mm x Dicke 3 mm kommen dem Original meines Erachtens nach recht nahe. Solche habe ich mir jetzt aus Viton (FKM) bestellt und hoffe, dass der Behälter damit dicht wird.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 20240428 Dichtung im Servoölbehälterdeckel.jpg (84,3 KB, 27x aufgerufen)
__________________
>>>>> Supra MA70 & Celica ST185 <<<<<
Epsonator ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2024, 20:13   #2
Mk3Luxemburg
Registrierter Benutzer
 
Benutzerbild von Mk3Luxemburg
 
Registriert seit: Sep 2009
Beiträge: 1.651
iTrader-Bewertung: (22)
Mk3Luxemburg zeigte ein beschämendes Verhalten in der Vergangenheit
AW: Dichtung im Deckel vom Servoölbehälter

Ich gehe mal davon aus, dass dieser weißer Kunststoffring verhindert, dass die Dichtung sich nicht mit dem Deckel mitdreht beim festziehen.
__________________
____________________
_______________Neuwertige OEM-Teile günstig auf Bestellung________________
Mk3Luxemburg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2024, 21:41   #3
Epsonator
Registrierter Benutzer
 
Benutzerbild von Epsonator
 
Registriert seit: Mar 2006
Ort: Sachsen
Beiträge: 586
iTrader-Bewertung: (7)
Epsonator befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
AW: Dichtung im Deckel vom Servoölbehälter

Ich habe auf die Dichtungen Markierungen gemacht und den Deckel zugedreht. Die alte Dichtung, in die sich die Kante des Behälters schon eingedrückt hat, dreht sich locker relativ zum Deckel, egal ob der weiße Ring drin ist oder nicht. Mit der neuen Dichtung geht der Deckel etwas schwerer zu, die Dichtung dreht sich nicht relativ zum Deckel, egal ob der weiße Ring drin ist oder nicht.
Deshalb lasse ich den weißen Ring künftig weg, denn er macht zudem nicht den Eindruck der Dichtheit zuträglich zu sein. Bei mir war Öl überall.
__________________
>>>>> Supra MA70 & Celica ST185 <<<<<
Epsonator ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2024, 22:14   #4
berndMKIII
Registrierter Benutzer
 
Benutzerbild von berndMKIII
 
Registriert seit: Apr 2003
Ort: 63654 Büdingen
Beiträge: 2.099
iTrader-Bewertung: (13)
berndMKIII wird schon bald berühmt werden
AW: Dichtung im Deckel vom Servoölbehälter

Drückt es da nicht nur dann raus, wenn zu viel Öl im System ist?
Ich hatte das noch nie.
__________________
Prospect1.JPG

25 Jahre Supra > 200.000 km 7M-GTE ZKD-Count = 3
berndMKIII ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2024, 11:16   #5
CompDoc
Registrierter Benutzer
 
Benutzerbild von CompDoc
 
Registriert seit: Jul 2012
Ort: Brandenburg/Berlin
Beiträge: 630
iTrader-Bewertung: (0)
CompDoc befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
AW: Dichtung im Deckel vom Servoölbehälter

Ja, da kein Druck vorhanden, sollte da nix rausdrücken.
Entweder zu viel Servoöl befüllt, oder Servopumpe zieht bisschen Luft und drückt dadurch das Öl oben raus. Allerdings würde die Pumpe dann auch nässeln.
__________________
Wenn das Leben dir in den Hintern tritt, nutze den Schwung um vorwärts zu kommen...
CompDoc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2024, 11:21   #6
Epsonator
Registrierter Benutzer
 
Benutzerbild von Epsonator
 
Registriert seit: Mar 2006
Ort: Sachsen
Beiträge: 586
iTrader-Bewertung: (7)
Epsonator befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
AW: Dichtung im Deckel vom Servoölbehälter

Die Pumpe ist augenscheinlich vorn am Simmerring zur Riemenscheibe undicht. Ich habe sie bereits ausgebaut und möchte sie nach Werkstatthandbuch prüfen. Sie ist vor ca. 10 Jahren und 60‘000 km überholt worden, aber wohl schon länger wieder undicht. Der Simmerring ist aber noch weich und sollte eigentlich abdichten. Das macht mich stutzig.
In langen Kurven schwankt manchmal die Servounterstützung. Es lenkt sich für wenige Augenblicke leichter oder schwerer.
__________________
>>>>> Supra MA70 & Celica ST185 <<<<<
Epsonator ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2024, 20:14   #7
Formi
Mr. Off-Topic
 
Benutzerbild von Formi
 
Registriert seit: May 2003
Ort: Schwarzwald
Beiträge: 8.247
iTrader-Bewertung: (17)
Formi wird schon bald berühmt werden
AW: Dichtung im Deckel vom Servoölbehälter

So ein Wellendichtring kann ein ziemliches Pienzchen sein.
Also von daher: zerlegen, alles prüfen und messen, Welle auf Beschädigung prüfen und alles wieder zusammen, sofern i.O.
Und zwar mit neuen Dichtringen.
__________________
Sei realistisch.
Erwarte ein Wunder.
Formi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2024, 22:13   #8
Epsonator
Registrierter Benutzer
 
Benutzerbild von Epsonator
 
Registriert seit: Mar 2006
Ort: Sachsen
Beiträge: 586
iTrader-Bewertung: (7)
Epsonator befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
AW: Dichtung im Deckel vom Servoölbehälter

Ich sah gerade, dass auf dem (steinharten) Simmerring des Nockenwellenpositionssensors auch NOK steht. Sind die NOK-Simmerringe die originalen?
__________________
>>>>> Supra MA70 & Celica ST185 <<<<<
Epsonator ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2024, 22:49   #9
Mk3Luxemburg
Registrierter Benutzer
 
Benutzerbild von Mk3Luxemburg
 
Registriert seit: Sep 2009
Beiträge: 1.651
iTrader-Bewertung: (22)
Mk3Luxemburg zeigte ein beschämendes Verhalten in der Vergangenheit
AW: Dichtung im Deckel vom Servoölbehälter

NOK ist original und wird in vielen japanischen Fahrzeuge verbaut. (Erstausrüsterqualität)

Und wieviel km hat das Fahrzeug selbst? Kannst mal bei Gelegenheit den Riemen einmal abmachen (Laufrichtung markieren) und schauen, ob Spiel am Riemenscheibe vorhanden ist.
__________________
____________________
_______________Neuwertige OEM-Teile günstig auf Bestellung________________
Mk3Luxemburg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2024, 23:06   #10
Epsonator
Registrierter Benutzer
 
Benutzerbild von Epsonator
 
Registriert seit: Mar 2006
Ort: Sachsen
Beiträge: 586
iTrader-Bewertung: (7)
Epsonator befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
AW: Dichtung im Deckel vom Servoölbehälter

Das Auto ist über 300'000 km gelaufen. Radiales Spiel an der Riemenscheibe war nicht spürbar. Die Farbe vom Servoöl war, wie gesagt, gar nicht so schlecht. Überrascht war ich nur beim Ausbau des Federsitzes. Da lief schwarzer Schlamm heraus (siehe Bild).

Zum Reinigen des Servoölbehälters habe ich etwas Bremsenreiniger eingefüllt und dann die obere Hälfte des Innenraums mit einer in den Akkuschrauber eingespannten Flaschenbürste geputzt. Es kam reichlich Dreck raus, das Sieb am Boden ist sauber, aber es haften noch jede Menge schwarzer Ablagerungen an den Innenwänden (siehe Bilder). Wie könnte ich diese Ablagerungen gänzlich lösen? Ein aggressiveres Reinigungsmittel?

Motoröle werden ja mit reinigenden Eigenschaften beworben und ich sehe auch, wie frisches Öl alten Dreck löst. Gibt es „besseres Dexron“, was künftige Ablagerungen verhindert? Oder Additive?

Die Außenseite des Behälters sieht echt schlimm aus. Das Bild zeigt das Ergebnis von Bremsenreiniger, langem Bürsten und Sodastrahlen. Dreck und Oberfläche scheinen Eins zu sein. Wie könnte man das noch retten?

Ein weiteres Bild zeigt die Welle, wo der Simmerring saß. Man sieht klar, wo die Dichtlippe anlag. Fühlbar ist die Stelle nicht. Sollte man die Oberfläche irgendwie aufbereiten? Wenn ja, wie?

Im Werkstatthandbuch steht, dass der neue Simmerring mit Mehrzweckfett eingeschmiert werden soll. Ich habe „Liqui Moly LM 47 Langzeitfett + MoS2“ hier. Kann jemand etwas empfehlen?

Die Maße des Simmerrings ließen sich ja leicht eindeutig ermitteln: 18 x 30 x 7 mm. Ich habe einen aus FKM/FPM bestellt. Bei den O-Ringen habe ich die Sorge, dass sie nach der Einsatzzeit nicht mehr ihren ursprünglichen Innendurchmesser einnehmen und ich so nicht ganz exakte Maße abnehme. Den Bauraum ausmessen und die Größe errechnen ist auch nicht so schön.
Kennt jemand noch eine Bezugsquelle für einen Dichtsatz oder die Maße der O-Ringe?

Wie heißt das Werkzeug zum Messen des geringen Drehmoments zum Drehen der Welle in Abb. 7?
http://www.cygnusx1.net/Supra/Librar...aspx?S=SR&P=55
Mein Drehmomentschraubendreher geht nicht unter 1 Nm. Zur Not denke ich an einen Federkraftmesser am bekannten Hebelarm. Was empfiehlt sich hier, wenn man das wirklich messen will?

Laut Handbuch müsste man auch die 18 mm Bohrung in der Servopumpe messen, um das Spiel im 1/100-Bereich zu bestimmen. Ein Unding mit einem normalen Messschieber.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Servopumpe, Federsitz.jpg (102,0 KB, 11x aufgerufen)
Dateityp: jpg Servoölbehälter innen 1.jpg (93,2 KB, 10x aufgerufen)
Dateityp: jpg Servoölbehälter innen 2.jpg (141,9 KB, 10x aufgerufen)
Dateityp: jpg Servoölbehälter außen 1.jpg (121,9 KB, 9x aufgerufen)
Dateityp: jpg Welle der Servopumpe.jpg (246,1 KB, 11x aufgerufen)
__________________
>>>>> Supra MA70 & Celica ST185 <<<<<

Geändert von Epsonator (27.05.2024 um 23:12 Uhr). Grund: ergänzt
Epsonator ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2024, 01:05   #11
CompDoc
Registrierter Benutzer
 
Benutzerbild von CompDoc
 
Registriert seit: Jul 2012
Ort: Brandenburg/Berlin
Beiträge: 630
iTrader-Bewertung: (0)
CompDoc befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
AW: Dichtung im Deckel vom Servoölbehälter

Es gibt ganze Kästen mit allen gängigen O-Ringen. Drauf achten, dass diese auch Öl- und Benzinfest sind.
https://www.amazon.de/gp/aw/d/B074T3...7-4a469b893273
Öl- und Rauchverkrustungen löse ich meist mit Backofenreiniger.
https://www.amazon.de/dp/B06XWCDM77?...rwzjl wpkn9e8
Wellen kann man mit Polierflies absulut glatt machen
https://www.amazon.de/Gorilla-Craft-...zcF9hdGY&psc=1

Wenn du eine Supra fahren willst, musst du Probleme selbst lösen können, manchmal erfinderich sein, kannst leider nicht immer auf Original hoffen, Alternativen kennen, handwerkliche Phantasie ausleben....., sonst hast du mehr Frust als Spaß.
__________________
Wenn das Leben dir in den Hintern tritt, nutze den Schwung um vorwärts zu kommen...
CompDoc ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
CPS Deckel Alu inkl. neuer Dichtung SupraMK37MGTE MKIII 2 15.12.2015 08:22
Ajusa Kopfdichtungssatz - Inhalt Tyandriel Sonstiges 23 14.01.2015 14:11
Zylinderkopf und Ajusa Dichtung partigiano MKIII 10 15.09.2014 05:56
Billet CPS Deckel mit neuer Dichtung + neuem O-Ring bear_ MKIII 21 04.05.2013 11:15
Ajusa Kopfdichtungssatz - Inhalt Andreas-M Bilder FAQ 0 29.06.2010 18:31


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:58 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.
2003-4ever by Boostaholic / Suprafan / Antibrain