Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 26.03.2021, 10:00   #4
Willy B. aus S.
Supra Modulator
 
Benutzerbild von Willy B. aus S.
 
Registriert seit: Jan 2003
Ort: Gärtringen - 30km südlich von Stuttgart
Beiträge: 6.732
iTrader-Bewertung: (9)
Willy B. aus S. wird schon bald berühmt werden
AW: Flansch planschleifen

Verzogene Flansche kenne ich gut. Wenn er so verzogen ist, dass er an den "Ohren" abgeschliffen werden muss (das ist meist so, wenn der Vorbesitzer Runddichtungen verwendet hatte, die an den Ohren nicht anliegen), dann wird das eher nichts mit planen. Die Ohren werden dann zu dünn, um die Kraft ohne neuen Verzug zu übertragen.
Wenn er andersrum verzogen ist (Abschliff im mittleren Bereich nötig) und der Verzug nur schwach ist, dann habe ich erfolgreich von Hand mit einem Bandschleifer geplant (60er oder 80er Schleifband). Aber man braucht eine ruhige Hand, um nicht eine Wölbung einzuschleifen. Und man muss ständig kontrollieren, damit es nicht einseitig wird. Wenn's blöd läuft ist er am Ende plan, aber schräg => kann dann nicht ohne Verspannung der Anlage eingebaut werden.
Bei meiner restaurierten Fujitsubo-Anlage lief das in den meisten Fällen drauf raus, dass ich die Flansche rausgeschnitten und neue eingeschweißt habe. Das muss man im eingebauten Zustand heften, damit es verspannungsfrei passt.
Fürs einspannen beim schleifen hatte ich mir einen Rahmen aus Holzbalken gebaut, den ich dann mit Schraubzwingen auf dem Schweißtisch festgespannt hatte. Etwas Kreativität hilft. Und etwas Gefühl ist wichtig, damit Rohre und Töpfe hinterher noch dieselbe Form haben wie vorher.

Auch wenn die Flansche plan sind habe ich beim Einbau dennoch zusätzlich Dichtpaste aufgetragen, um letzte Zweifel im Keim zu ersticken. Die rausquellende Paste sollte man halt vor dem TÜV abwischen, damit es nicht peinlich endet.
__________________
Willy B. aus S. ist offline   Mit Zitat antworten