Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 14.08.2016, 18:07   #5
JesseJames
Registrierter Benutzer
 
Benutzerbild von JesseJames
 
Registriert seit: Dec 2015
Ort: Brandenburg
Beiträge: 58
iTrader-Bewertung: (0)
JesseJames befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
AW: JesseJames´ Supra MK3

Zitat:
Zitat von Spargelstecher Beitrag anzeigen
Willkommen!

da hinten sieht man es ja nicht. Du wirst kaum eine Schlachtkarosse finden, die noch gut aussieht da hinten.
Also rausschneiden (ruhig etwas großzügiger) und Bleche anfertigen. Das muss nicht schön aussehen, das muss nur funktionieren, also gute Vorbereitung und Nachbehandlung sind der Schlüssel zum Erfolg.

Dann die neuen Bleche anpunkten. Wenn du dich nicht traust, es durchzuschweißen, kannst du es auch durchpunkten. Ist etwas mühselig, aber funktioniert.

Kennst du keinen, der gut schweißen kann?
Also Bleche nachformen, absetzen und dann quasi auf das gesunde Blech schweißen indem ich auf die abgesetzen Bereiche Löcher setze und die dann zuschweiße? Zwecks Nachbehandlung habe ich mir Folgendes überlegt und auch bereits alles gekauft:

Sandstrahlen, Rostumwandler, Ovagrundol, Karosseriedichtmasse für die Pfalze, Chassilack, UBS 220

Wäre das der Schlüssel zum Erfolg?

Rein optisch wäre mir ja Stoßschweißen am liebsten, aber das traue ich mir selber nicht zu. Natürlich sieht man die Reparaturbleche im Radkasten nicht, aber in ferner Zukunft soll auch ein Heigo-Bügel in den Innenraum. Dann wird die Verkleidung sicherlich nicht mehr passen. Oder?
JesseJames ist offline   Mit Zitat antworten